Profil anzeigen

RD-ECK - der Wochen-Check //Verzichten Sie auf Unkrautverbrenner!

RD-ECK - der Wochen-CheckRD-ECK - der Wochen-Check
Liebe Leserinnen und Leser,
die Hochwasser-Schicksale in West- und Süddeutschland trüben momentan auch hier im Norden die Freunde über das beständige Sommerwetter. Helfer aus Schleswig-Holstein sind bereits in den besonders betroffenen Gebiete im Einsatz. Überall wird zu Spenden aufgerufen.
Wegen der Trockenheit in Schleswig-Holstein sind Brandschützer derzeit in Alarmbereitschaft. Die Gefahr von Koppelbränden hat deutlich zugenommen. Am vergangenen Wochenende waren zudem Unkrautvernichtungsbrenner Auslöser für mehrere Feuer in Hecken und einem Schuppen. Die Feuerwehren appellieren eindringlich, auf diese Geräte zu verzichten.
In Wattenbek waren am Sonntag 2349 Wählerinnen und Wähler aufgerufen, bei einem Bürgerentscheid über ein neues Baugebiet zu entscheiden: eine deutliche Mehrheit entschied sich dafür. 18 Monate hatte ein Investor bereits viel Geld in die Planungen investiert, die einvernehmlich mit der Gemeinde erfolgte.
Ein Bürgerentscheid ist eine gute demokratische Sache, um Einwohnern ein Mitspracherecht einzuräumen. Aus meiner Sicht sollte man die Fristen überdenken: Es darf nicht sein, dass ein Projekt kurz vor der Realisierung noch gekippt werden kann. Andere Bundesländer verfahren da anders.
Und dann gibt’s ja immer noch die Corona-Pandemie: Der Kreis Rendsburg-Eckernförde mahnt die Bürgerinnen und Bürger, die geltenden Hygienebestimmungen wie Abstände und das Tragen von Masken einzuhalten. Die Inzidenzen steigen. Bundesweit stand die Stadt Neumünster vor einigen Tagen mit ihrem Wert in der Spitzengruppe. Mittlerweile sinkt die Inzidenz, aber die beliebte Weinköste ist nach 2020 wieder abgesagt worden. Die Nordbau soll aber stattfinden - und das Freigelände ist ausgebucht.
Passen Sie auf sich auf.
Im Land

Kaum Chancen für Fusion der Krankenhäuser Neumünster und Kiel
Hilfe für Hochwassergebiete: THW, Polizei und DRK aus Schleswig-Holstein reisen an
Aus Politik und Wirtschaft

Nordbau: Freigelände in Neumünster komplett ausgebucht
Im Gespräch

Das ist nach dem Bürgerentscheid in Wattenbek geplant
Blick nach Neumünster

Corona: Weinköste Neumünster erst wieder 2022
Zwei Hecken gerieten in Neumünster in Brand
Meine Lieblingsgeschichte

Wie man mit dem historischen Triebwagen von Eckernförde nach Kappeln kommt
In der Freizeit

Jugendbeirat Molfsee spendet 1800 Euro für den Bau eines Volleyballfelds
Ihr
Frank Scheer
Lokalreporter
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.